Geologische Verhältnisse

Höhlenbildendes Gestein: Unterer Muschelkalk

Entstehung der Höhle

Durch Zuflüsse kalkaggressiver Wässer (u. a. des Ulmbaches) aus den hängenden basaltischen Gesteinen, die durch Auflösung des Kalkes Tropf- steine bilden (Stalaktiten = hängend, Stalagmiten = stehend), sowie durch Strudelbildung unterirdischer Wasserläufe als Entstehungsursachen von Hohlräumen (z.B. "Dom").

Alter der Tropfsteinhöhle: ca. 2,5 Mio. Jahre

Geologische Bedeutung

Durch ihren relativ großen Karsthohlraum im unteren Muschelkalk stellt sie ein bedeutendes geologisches Naturdenkmal dar.

Sehenswürdigkeiten u. a.: Dom

Größter, fast kreisrunder Hohlraum von ca.11 m Durchmesser, ehemals 25 m hoch. Durch abgebröckelte Gesteinsmassen nur noch 16 m Höhe. Schlotartige Verbindung zur Außenwelt (Erstbegehung der Höhle)

Kapelle

Hohlraum von ca. 8 m Höhe und 5,5 m Breite und schleierförmigen Tropfsteingebilden

Bienenkorb

Ein Stalagmit in Form eines Bienenkorbes

AnfahrtAnfahrt mit dem PKW
>> zum Routenplaner <<

Bitte beachten Sie folgende Regeln in der Höhle:

Helmpflicht In der gesamten Höhle besteht Helmpflicht
Fotografierverbot Filmen und Fotografieren ist nicht gestattet
Tierverbot Tiere, vor allem Hunde, dürfen leider nicht mit
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Weitere wichtige und nützliche Hinweise finden Sie >> hier <<
  • Adresse des Betreibers
  •  
  • Gewerbe- und Verkehrsverein Steinau e.V.
  • Brüder-Grimm-Strasse 28
  • 36396 Steinau an der Straße
  •  
  • Buchungsanfragen unter (Verkehrsbüro Steinau)
  • Telefon: 0 66 63 / 96 31 - 0
  •  
  • EMail: info@tropfsteinhoehle-steinau.de
  • Web: www.tropfsteinhoehle-steinau.de
  • » Mediadaten
  • Weitere Freizeitmöglichkeiten
  •  
  • Nach dem Besuch der Höhle hat Steinau
    für Sie noch einiges mehr zu bieten.
  •  
  • » zu den Freizeitangeboten
  •  
  • Steinau